Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Nachrichten, Wetter

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Christian Bach: Symphonie C-Dur (The Hanover Band: Anthony Halstead); Antonín Dvorák: Rondo g-Moll, op. 94 (Han-Na Chang, Violoncello; Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia: Antonio Pappano); Peter Warlock: "Capriol Suite" (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner); Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur, KV 213 (Ensemble Zefiro); Alexander Glasunow: Konzertwalzer D-Dur, op. 47 (Beethoven Orchester Bonn: Stefan Blunier); Antonio Vivaldi: Konzert d-Moll, R 127 (Gli Incogniti)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Allegro

Musik und Kultur erleben Mit Johann Jahn 6.15 Kulturszene 6.40 Allegretto - Kulturnews 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.15 Kulturszene 7.40 Was heute geschah - der Musikkalender 30.10.1429: Oswald von Wolkenstein versetzt dem Bischof von Brixen einen Faustschlag Wiederholung um 16.40 Uhr 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 8.15 Kulturszene 8.45 Kulturszene Freitag: 8.45 Zugabe Ausgewählte Beiträge

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Ludwig van Beethoven: Rondo a capriccio G-Dur, op. 129 - "Die Wut über den verlorenen Groschen" (Josef Bulva, Klavier); Louis Ledrich: "Un p'tit peu d'argent" (Orchestre Musette Café De Paris); Francis Poulenc: Suite française d'après Claude Gervaise (Anima Eterna: Jos van Immerseel); Carl Millöcker: "Der Bettelstudent", Lied des Symon aus dem 3. Akt (Fritz Wunderlich, Tenor; Münchner Rundfunkorchester: Werner Schmidt-Boelcke); Kurt Weill: "Kleine Dreigroschenmusik" (Münchner Rundfunkorchester: Arthur Fagen); Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur, KV 253 (Holliger-Bläserensemble); John Kander: "Cabaret", Money, money (Liza Minnelli, Joel Grey, Gesang; Ein Orchester: Ralph Burns) 10.00 Nachrichten, Wetter Sergej Prokofjew: Walzer-Suite, op. 110 (Scottish National Orchestra: Neeme Järvi); Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur (Kristian Bezuidenhout, Hammerklavier; Freiburger Barockorchester: Pablo Heras-Casado); Enrique Granados: Drei spanische Tänze (Münchner Rundfunkorchester: Johannes Wildner); Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzertstück f-Moll, op. 113 (Daniel Ottensamer, Klarinette; Andreas Ottensamer, Bassetthorn; Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau: Johannes Moesus); Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur (Scottish Chamber Orchestra: Robin Ticciati)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Mittagsmusik

Mit Marlen Reichert Oleg Timofeyev vollführt einen akrobatischen Tanz - Clifton Parker zieht Aschenputtel einen gläsernen Schuh an - Erich Wolfgang Korngold erweist Johann Strauß die Ehre - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Panorama

Wilhelm Friedemann Bach: Symphonie D-Dur (Controcorrente Orchestra); Louis Théodore Gouvy: Sonate F-Dur, op. 51 (Yaara Tal, Andreas Groethuysen, Klavier); Robert Schumann: Symponie Nr. 4 d-Moll (Gürzenich-Orchester: François-Xavier Roth); Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett A-Dur, KV 464 (Armida Quartett); Reynaldo Hahn: Klavierkonzert E-Dur (Stephen Coombs, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Jean-Yves Ossonce)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Leporello

Musik und Kultur erleben Mit Julia Schölzel 16.15 Kulturszene 16.40 Was heute geschah - der Musikkalender 30.10.1429: Oswald von Wolkenstein versetzt dem Bischof von Brixen einen Faustschlag 17.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 17.15 Kulturszene 17.40 Kulturszene Ausgewählte Beiträge

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Klassik-Stars

Alliage Quintett Leonard Bernstein: "Candide", Ouvertüre; George Gershwin: "An American in Paris"; Darius Milhaud: "Le boeuf sur le toit", op. 58 (József Lendvay, Violine); Jean Baptiste Singelée: Saxofonquartett, op. 53, Nr. 1

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Das Musik-Feature

Balsam für die deutsche Seele Die Wiederentdeckung der Händel-Opern vor hundert Jahren Von Tobias Barth Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr 1920: Der erste Weltkrieg war gerade vorbei, der deutsche Kaiser geflohen, die junge Republik sofort in Kämpfe verstrickt - da begann auch eine Zeit des kulturellen Aufbruchs. Und so wie das Bauhaus in Weimar für Avantgarde, neue Sachlichkeit und Moderne steht, kann man in der damals beginnenden Händel-Renaissance einen Ausdruck konservativer und deutsch-nationaler Sehnsucht sehen. Der Kunstwissenschaftler Oskar Hagen war es, der nach Inspirationen aus Händels Geburtsstadt Halle das Wagnis einging, in Göttingen eine szenische Aufführung der "Rodelinde" erstmals nach mehr als 170 Jahren wieder auf eine Bühne zu bringen. Der riesige Erfolg seiner Opernbearbeitungen begründet sich auch in der völkischen Aufladung Händels, die ein Identifikationsangebot lieferte für alle, die erschüttert waren über den verlorenen Krieg und wütend auf die neue Zeit. Die Interpretation der Werke des "Royal Composer" als eigentlich urdeutsche Musik, die das deutsche Wesen sehr gut ausdrückt - das war Teil von Hagens geschicktem Marketing. Das blieb nicht folgenlos für die Göttinger Händelfestspiele und für die Händelrezeption bis heute.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Klaus Mäkelä 20.05 Musik und Gespräch Ab 20.30 Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks Leitung: Klaus Mäkelä Solist: Igor Levit, Klavier Igor Strawinsky: "Concerto in D"; Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Es-Dur, KV 271 - "Jenamy"; Béla Bartók: Divertimento Seine Residenz beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks setzt der Pianist Igor Levit mit einem Juwel von Mozart fort: mit seinem neuerdings historisch korrekter als "Jenamy"-Konzert bezeichneten KV 271. Bis heute ist unbegreiflich, wie der 21-jährige Mozart 1777 in seinem letzten Salzburger Klavierkonzert neben aller Lust am Spiel zu einer derart frühreifen geistigen Tiefe finden konnte, von der vor allem der tragische langsame Satz in c-Moll zeugt. Weil der Frankokanadier Yannick Nézet-Séguin wegen strenger Quarantänebestimmungen nicht ausreisen kann, wurde kurzerhand der erst 24-jährige Finne Klaus Mäkelä wieder eingeladen, der erst im Februar ein furioses Debüt beim Symphonieorchester gegeben hatte. Seit dieser Saison ist Mäkelä, der die legendäre finnische Dirigentenschule durchlaufen hat, Chefdirigent der von Mariss Jansons geprägten Osloer Philharmoniker - 2022 kommt noch die Chefposition beim Orchestre de Paris dazu. Mozarts "Jenamy"-Konzert rahmt Mäkelä mit zwei Streicher-Studien ein, die für Paul Sacher und sein Basler Kammerorchester entstanden sind. Igor Strawinsky schrieb sein "Basler Konzert" in D 1946 zum 20-jährigen Bestehen des Ensembles; sein neoklassizistisches Stück ist von federnder Rhythmik und kühler Eleganz geprägt. In dieselbe Stilrichtung geht das populäre Divertimento von Béla Bartók, in dem der Komponist auf den Spuren des barocken Concerto grosso wandelt - und zugleich ungarische Folklore kunstvoll verarbeitet hat.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Orgelmusik

Dietrich Buxtehude: "Christ, unser Herr, zum Jordan kam" (Harald Vogel); Johann Sebastian Bach: "Christ, unser Herr, zum Jordan kam", BWV 684; "Wir glauben all an einen Gott", BWV 680 (Edgar Krapp); Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate d-Moll, op. 65, Nr. 6 (Peter Kofler); Johann Sebastian Bach: "Vater unser im Himmelreich", BWV 682 (Gerhard Weinberger); Max Reger: "Ein feste Burg ist unser Gott", op. 27 (Bernhard Buttmann)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Jazztime

Jazz Unlimited I know I must fight Startrompeter Wynton Marsalis spricht über die heutige Jazzszene, die Kraft der Musik, sein aktuelles Album und die US-Wahlen Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Präsentiert von BR-KLASSIK Peter Tschaikowsky: Streichsextett d-Moll, op. 70 - "Souvenir de Florence" (Harald Schoneweg, Viola; Klaus Kämper, Violoncello; Klenke Quartett); Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur, R 447 (Philippe Tondre, Oboe; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Nicholas McGegan); Theodor Kirchner: Acht Stücke, op. 79 (Johannes Moser, Violoncello; Paul Rivinius, Klavier); Richard Strauss: "Sinfonia domestica", op. 53 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: François-Xavier Roth)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Jean Sibelius: Symphonie Nr. 6 d-Moll (Pittsburgh Symphony Orchestra: Lorin Maazel); Charles Ives: "Three Places in New England" (Cleveland Orchestra: Christoph von Dohnányi); Ludwig van Beethoven: Sonate cis-Moll, op. 27, Nr. 2 - "Mondscheinsonate" (Alfredo Perl, Klavier); Leos Janácek: "Lachische Tänze" (WDR Sinfonieorchester Köln: Gerd Albrecht); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 8 D-Dur (Stuttgarter Kammerorchester: Michael Hofstetter)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Dimitri Kabalewski: "The Comedians" (Moskauer Sinfonieorchester: Vasily Jelvakov); Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenquartett A-Dur, KV 298 (Juliette Hurel, Flöte; Mitglieder des Quatuor Voce); Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll, R 152 (Europa Galante); Johannes Brahms: Sieben Fantasien, op. 116 (Anna Vinnitskaya, Klavier)